Rechtsanwalt Kündigungsschutz München

Rechtsberatung zum Thema Kündigungsschutz in München / Neuhausen

Der Verlust des Arbeitsplatzes ist für fast jeden in der heutigen Zeit ein großes Risiko für die persönliche Lebensplanung. Eine plötzliche Kündigung oder Abmahnung durch den Arbeitgeber hat daher oft weitreichende Konsequenzen im eigenen finanziellen und persönlichen Umfeld. Eine erhaltene Kündigung oder Abmahnung durch den Arbeitgeber sollte daher umgehend (innerhalb von 3 Wochen) durch einen Rechtsanwalt auf einen möglichen Kündigungsschutz hin geprüft werden. Der deutsche Kündgungsschutz ist sehr stark für Arbeitnehmer ausgeprägt, so dass man praktisch nie sofort oder sogar grundlos gekündigt werden kann. Kern des Kündigungsschutzes: keine Kündigung ohne Kündigungsgrund. Ob ein gegebener Kündigungsgrund den aktuellen Gesetzen des Kündigungsschutzes standhält, kann aber nur ein versierter Rechtsanwalt prüfen.

Was kann ich als Rechtsanwalt für Kündigungsschutz für Sie tun?

Als Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht und Kündigungsschutz in München / Neuhausen kann ich Ihnen in einer Erstberatung eine Einschätzung über die Korrektheit und Legitimität einer vorliegenden Kündigung geben sowie eine ausführliche, weitere Vorgehensweise erläutern und über die entstehenden Kosten und Risiken aufklären. Eine Kündigung ist im ersten Moment immer ein großer Schock - und natürlich scheut man zunächst vielleicht auch das Entstehen anwaltlicher Kosten im Vorfeld eines drohenden Verlustes des Arbeitsplatzes - aber gerade beim deutschen Kündigungsschutz gibt es viele Wege sich mit dem Arbeitgeber auch außergerichtlich zu einigen.

Die Kanzlei Rechtsanwalt Schreiber in München ist Ihre kompetente Rechtsberatung für Kündigungsschutz

Wichtig beim Thema Kündigungsschutz!

Wenn Sie sich gegen eine ausgesprochene Kündigung des Arbeitgebers wehren wollen, müssen Sie innerhalb von 3 Wochen ab dem Zugang der Kündigung eine Klage beim Arbeitsgericht einreichen. Sichern Sie sich Ihre vollen Rechte beim Kündigungsschutz indem Sie keine wertvolle Zeit verlieren.

Häufige Fragen zum Thema Kündigungsschutz

Was bedeutet allgemeiner Kündigungsschutz?
Gesetzliche Regelungen, die das Kündigen von Verträgen ausschließen oder erschweren sollen, werden in Deutschland unter dem Begriff Kündigungsschutz zusammengefasst. Zumeist geht es hier um den Schutz von Arbeitnehmern, also um den Schutz vor einem plötzlichen Verlust des Arbeitsplatzes oder Jobverlust durch nicht gerechtfertigte Gründe. Aber auch im Mietrecht gibt es einen Kündigungsschutz.
Wann gilt der Kündigungsschutz im Arbeitsrecht?
Für Arbeitnehmer, die länger als 6 Monate in einem Betrieb angestellt waren, gilt der gesetzliche Kündigungsschutz. Für eine Kündigung im Rahmen des Kündigungsschutzes bedarf es danach personenbedingter (krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit,...), verhaltensbedingter (Arbeitsverweigerung, Diebstahl, Handgreiflichkeiten am Arbeitsplatz,...) oder betriebsbedingter Gründe (Insolvenz,...). Besonderen Kündigungsschutz geniessen darüber hinaus Schwangere, Schwerbehinderte, Auszubildende, Personen in Elternzeit oder Betriebsratsmitglieder.
Wie lange ist die gesetzliche Kündigungsfrist?
Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen zum Ende oder zum 15. eines Monats. Sie gilt, wenn nicht vertraglich andere Kündigungsfristen vereinbart wurden (und diese Vereinbarungen rechtskonform sind).
Gilt der Kündigungsschutz auch für Minijobs?
Der gesetzliche Kündigungsschutz gilt für normale Arbeitnehmer sowie auch für Minijobber. Für kurzfristige Aushilfen in Minijobs können in den ersten 3 Monaten aber auch Ausnahmen vertraglich fixiert werden.
Rufen Sie uns an: +49 (89) / 139 284 10
  •   Leonrodstr. 54
          D-80636 München - Neuhausen
  •   +49 (89) / 139 284 10
  •   +49 (89) / 139 284 120
  • info@bfs-kanzlei.de

Über uns

Rechtsanwalt Benjamin F. Schreiber verfügt über mehrjährige Berufserfahrung in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft sowie in einem mittelständischen Unternehmen und ist Mitglied der Rechtsanwaltskammer München und dem Deutschen Anwaltverein (DAV).


Weiterlesen...