Rechtsanwalt Mobbing München

Fachliche Beratung und Vertretung durch Rechtsanwalt bei Mobbing am Arbeitsplatz in München / Neuhausen

Mobbing am Arbeitsplatz ist heute beileibe kein Kavaliersdelikt mehr. Es fasst alle bewusst herabsetzenden Handlungen zusammen, denen eine Person durch andere ausgesetzt sein kann - also insbesondere auch die nach dem Strafgesetztbuch strafbaren Handlungen wie etwa sexuelle Belästigung, Beleidigung oder üble Nachrede. Spricht man umgangssprachlich dann noch häufig und verharmlosend von "Psycho-Terror" oder "Schikanen", so hat Mobbing am Arbeitsplatz für den Einzelnen meist gravierende Folgen und Konsequenzen - angefangen von einem durch Mobbing erzwungenen Jobwechsel bis hin zu echten gesundheitlichen und psychischen Schäden. Man sollte heutzutage also nicht mehr einfach alles hinnehmen, sondern sich frühzeitig Hilfe bei einem versierten Rechtsanwalt für Mobbing suchen. Je nach Einzelfall und je nachdem von welcher Seite das Mobbing ausgeht - von den Kollegen oder vom eigenen Chef ("Bossing") - bietet das deutsche Recht umfangreiche Möglichkeiten sich zu wehren - vom Schadensersatz bis hin zum Schmerzensgeld. Nicht selten geht das Mobbing heutzutage auch mit einer Diskriminierung einher.

Was kann ich als Rechtsanwalt bei Mobbing am Arbeitsplatz für Sie tun?

Als Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht und Mobbing in München / Neuhausen kann ich Ihnen in einer ausführlichen Erstberatung eine Einschätzung geben wie man sich gegen eine bestehende Mobbing-Situation zur Wehr setzen kann und wie die Aussichten auf Kompensation für erlittene Schäden stehen. Mobbing am Arbeitsplatz verschreckt und beschämt viele Opfer im ersten Moment - gibt man sich doch häufig zunächst selbst eine Mitschuld - aber gerade im deutschen Arbeitsrecht und Strafrecht gibt es viele Wege sich dagegen zu wehren.

Die Kanzlei Rechtsanwalt Schreiber in München ist Ihre kompetente Rechtsberatung bei Mobbing am Arbeitsplatz

Mobbingberatung - rechtlich UND persönlich

Noch ein besonders wichtiger Hinweis an alle Betroffenen. Die rechtliche Beratung und das Ergreifen juristischer Schritte ist notwendig und geboten bei Mobbing. Aber auch eine psychische Mobbingberatung sollte hier immer gegeben sein. Auch wenn man sich als starker Charakter sieht, häufig kommen die psychischen Auswirkungen von starkem Mobbing erst später zum Tragen. Wir helfen Ihnen gerne bei allen rechtlichen Themen - Sie haben damit mehr Zeit sich um Ihre persönlichen Themen zu kümmern.


Häufige Fragen zum Thema Mobbing / Bossing

Was genau ist Mobbing?
Beim Mobbing handelt es sich um die Zusammenfassung von herabsetzenden, ausgrenzenden oder diskriminierenden Handlungen gegenüber einer Person oder Gruppe am Arbeitsplatz (auch Schule oder Ausbildungsstätte) über eine längere Zeit hinweg. Ziel ist zumeist eine den Betroffenen zur Kündigung oder zu einer Versetzung zu bewegen. Mobbing manifestiert sich zumeist in den Tatbeständen der Beleidigung, der üblen Nachrede oder der Verleumdung. Mobbing hat nichts mit dem klassischen "hänseln" oder "ärgern" gemein, sondern ist heute ein ernstes Problem, welches auch große gesundheitliche und wirtschaftliche Schäden nach sich zieht.
Was versteht man unter "Bossing"?
Beim "Bossing" handelt es sich um eine spezielle Form des Mobbings, das durch einen Vorgesetzten gegenüber einem Untergebenen ausgebübt wird. Ziel ist auch hier zumeist den Angestellten zur Kündigung zu bewegen.
Was versteht man unter Cybermobbing?
Beim Cybermobbing verlagert sich der Ausführungsort der zugehörigen Tatbestände vom Arbeitsplatz (auch Schule oder Ausbildungsstätte) ins Internet. Cybermobbing erfolgt entweder durch direkte Kommunikation (z.B. E-Mails) oder indirekt über soziale Netzwerke oder Diskussionsforen. Cybermobbing wird in der Regel als noch schlimmer empfunden, weil nicht die Hilfe eines Vorgesetzten in Anspruch genommen werden kann. Auch ereignet sich Cybermobbing in der Regel vor einem größeren Publikum, was die empfundene Erniedrigung verstärkt.
Was ist "Staffing"?
"Staffing" ist eine recht seltene Form des Mobbings, bei der Untergebene (der "staff") gegen Vorgesetzte mobben. Da in der Regel ein Vorgesetzter über interne Möglichkeiten verfügt solche Vorgänge zu klären, kommen Fälle dieser Art nur in Ausnahmefällen auf den Tisch eines Rechtsanwalts.
Rufen Sie uns an: +49 (89) / 139 284 10


Über uns

Rechtsanwalt Benjamin F. Schreiber verfügt über mehrjährige Berufserfahrung in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft sowie in einem mittelständischen Unternehmen und ist Mitglied der Rechtsanwaltskammer München und dem Deutschen Anwaltverein (DAV).


Weiterlesen...